Kopfschmerzen

Die parallel zum klinischen Angebot durchgeführten Studien erlauben, die neuen Erkenntnisse direkt umzusetzen. Die international anerkannte klinische Forschung und die weltweiten wissenschaftlichen Kontakte ermöglicht die Betreuung unserer Patienten nach dem aktuellsten Stand des Wissens.


Aktuelle Studien

  1. Zirkadiane Veränderungen der hypothalamischen Aktivität bei Clusterkopfschmerzpatienten: In dieser Studie möchten wir prüfen, inwiefern ein bestimmter Hirnbereich (der sogenannte Hypothalamus) zur Entstehung der Clusterkopfschmerzen beiträgt und ob dessen Aktivität im Vergleich zu gesunden Probanden verändert ist.

  2. «Helpfulness of Headache Heuristics»: In dieser retrospektiven Studie analysieren wir die Güte gängiger Empfehlungen zur Kopfschmerzdiagnostik und bringen – wo nötig – Verbesserungsvorschläge an.

  3. «Activation of the Trigeminal Cardiac Reflex in primary headaches and facial pain»: Schmerzen beeinflussen das autonome Nervensystem in unterschiedlichem Ausmass. In dieser Studie untersuchen wir, wie sich Kopfschmerzen auf die Herzfrequenz auswirken.

  4. Schmerz und Schmerzverarbeitung von Migränepatienten: An dieser anonymen Studie können alle Migränepatienten online (http://kopfschmerzstudie.ch) teilnehmen. Ziel ist es zu untersuchen, wie die Migräne Einfluss auf Stimmung und Glückseligkeit nimmt und den Umgang mit Schmerzen beeinflusst.

  5. «SQUARE»: In diese Beobachtungsstudie können Patienten eingeschlossen werden, die wegen einer Migräne mit Erenumab behandelt werden. Ziel ist es, den Einfluss der Behandlung auf Lebensqualität und Arztbesuche zu untersuchen.



Auskunft

Prof. Dr. med. Susanne Wegener
Oberärztin
Susanne.Wegener@usz.ch

Dr. med. Heiko Pohl
Oberarzt
Heiko.Pohl@usz.ch


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.