Kleinhirnerkrankungen

Erworbene oder vererbte Erkrankungen des Kleinhirns gehen mit einer Vielzahl von Symptomen einher, u.a. mit Stand- und Gangunsicherheit, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Verschwommensehen und Doppelbildern, undeutliches Sprechen (Dysarthrie), Schluckstörungen und Störungen der Feinmotorik.  Die Vielzahl der möglichen Ursachen erfordert eine fundierte neurologische Abklärung in Zusammenarbeit mit den Spezialisten der Neurogenetik, Neuro-Ophthalmologie sowie Neuro-Otologie, was die Voraussetzung für die Einleitung optimaler therapeutischer Massnahmen darstellt. Für die Abklärungen stehen Ressourcen des interdisziplinären Zentrums für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen und der Neurogenetik-Sprechstunde der Neurologischen Poliklinik zur Verfügung, ebenso besteht eine enge Zusammenarbeit mit der neuro-ophthalmologischen Sprechstunde der Augenklinik.

Patienten mit Kleinhirnerkrankungen werden in dieser Sprechstunde umfassend fachärztlich neurologisch abgeklärt und anschliessend bezüglich möglicher medikamentöser, physio- und ergotherapeutischer sowie logopädischer Therapiemassnahmen beraten. Bei Bedarf erfolgen Verlaufsuntersuchungen in regelmässigen Abständen. In der Regel erfolgt die erste Konsultation auf Zuweisung des Hausarztes oder des behandelnden Spezialisten.


Auskunft

Weitere Informationen können über die nachfolgende Personen erhalten:

Prof. Dr. med. D. Straumann
Klinik für Neurologie
Interdisziplinäres Zentrum für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen
UniversitätsSpital Zürich
Frauenklinikstrasse 26
8091 Zürich
Fax +41 44 255 45 33

Prof. Dr. med. H.H. Jung
Klinik für Neurologie
Neurologische Poliklinik
UniversitätsSpital Zürich
Frauenklinikstrasse 26
8091 Zürich
Fax +41 44 255 43 80